Verletzungen und Haut

Die Ringelblume (Calendula officinalis) mit ihrer Vitalität hat eine desinfizierende, entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Wirkung. Sie ist das Mittel der Wahl bei allen Hautverletzungen. 

 

 

Hinweise        Dosierung

Notfälle 

 

Bei einer grossflächigen Verletzung oder wenn der Verdacht besteht, dass Strukturen gebrochen oder gerissen und innere Verletzungen entstanden sind, ist umgehend ein Arzt aufzusuchen. Nach einem Sturz sollte auch eine Gehirnerschütterung ausgeschlossen werden, die sich in Form von Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen äussert.

Das folgende Präparat gehört in jede Notfallapotheke und sollte sofort bei Verletzungen aller Art eingenommen werden.

 

Basismedikation bei allen Notfällen 

Arnica (e) planta tota D6 Globuli (Wala oder Weleda)
oder Arnica D6 Tropfen (Ceres) 

Im akuten Stadium stündliche Einnahme

    Dosierung !

​​

Offene Verletzungen

 

Die Ringelblume (Calendula officinalis) mit ihrer Vitalität hat eine desinfizierende, entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Wirkung. Sie ist das Mittel der Wahl bei allen Hautverletzungen. 

Wunden müssen zuerst gereinigt und/oder desinfiziert werden. Neben handelsüblichen Desinfektionsmitteln können die folgenden Präparate zur Erstversorgung verwendet werden.

 

Basisbehandlung bei Hautverletzungen  

Calendula-Spray, Weleda 

Gebrauchsfertiger Spray. Achtung, brennt bei der Anwendung!

    Dosierung BPZ

Calendula-Essenz, Weleda 

    Dosierung BPZ

oder Calendula officinalis Tinktur (Wala)

    Dosierung

Für Spülungen und Verbände. 1 TL mit einem Glas abgekochtem Wasser verdünnen

Calendula-Salbe, Weleda 

    Dosierung BPZ

Schlecht heilende Wunden 

Mercurialis comp. Salbe (Wala)

    Dosierung

oder Heilsalbe, Weleda 

    Dosierung BPZ

 

Stumpfe Verletzungen 

 

Arnika (Arnica montana) wird bei allen traumatischen Verletzungen (Prellungen, Verstauchungen, Quetschungen und Blutergüsse) eingesetzt, bei denen die Haut nicht verletzt ist. Sie besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften.

 

Basisbehandlung bei stumpfen Verletzungen  

Arnika Kompressen (Wala)

Gebrauchsfertiges Wundtuch

    Dosierung BPZ

Arnica-Essenz, Weleda 

Umschläge mit verdünnter Essenz (1 EL auf 1 Glas Wasser)

    Dosierung BPZ

Arnica-Salbe, Weleda 
oder Arnica-Gel, Weleda

    Dosierung BPZ

Symphytum, ethanol. Decoctum 5 % Salbe (Weleda) 

Kombination mit Arnica möglich oder Alternative bei einer Unverträglichkeit auf Arnica 

  Dosierung

Innerliche Unterstützung des Heilungsverlaufs 

Auch nach operativen Eingriffen möglich

Symphytum comp. Dilution (Weleda)

 ab 12 J    Dosierung

Arnica, Planta tota D4 / Cepa D4 / Symphytum D4 aa Tropfen (Weleda)

    Dosierung

 

Verbrennungen und Sonnenbrand

 

Die beste Massnahme bei Verbrennungen ist das sofortige Kühlen mit Wasser. Man sollte aber nicht zu kalt (nicht unter 15°C) und zu lange kühlen, da durch Unterkühlung eine gute Durchblutung nicht mehr gewährleistet ist.

Sofortmassnahme zur Kühlung und Schmerzlinderung 

Akut: Combudoron® Spray (Weleda) 

    Dosierung BPZ

Nachbehandlung: Combudoron® Gel (Weleda) 

    Dosierung BPZ

Notfallmittel, innerlich 

Apis D6 Dilution (Weleda)

Apis bei Blasenbildung

    Dosierung

Belladonna D6 Globuli (Weleda)

Belladonna bei intensiven Rötungen

    Dosierung

 

Insektenstiche und allergische Hautreaktionen

 

Sofortmassnahmen 

   Zwiebel

Aufgeschnittene, frische Zwiebel auf Insektenstich legen

    

   Spitzwegerich

Frische Blätter zerquetschen und auf Insektenstich geben

    

Combudoron® Spray oder Gel (Weleda)

    Dosierung BPZ

Apis D6 Tropfen (Weleda)

Bei Schwellungen mit stechendem, brennendem Schmerz

    Dosierung

Urtica comp. Globuli (Wala)

    Dosierung

 

Narben

 

Durch die Pflege einer Narbe, die durch Verletzung oder Operation entstandenen ist, bleibt das neu gebildete Gewebe weich und geschmeidig. Das führt zu einem besseren Ergebnis der Wundheilung. Mit einer Narbenmassage soll erst begonnen werden, wenn die Wunde geschlossen ist.

 

Narbenmassage 

Die beiden Präparate im Wechsel 2 – 3 mal täglich vorsichtig einmassieren. Von beiden Seiten das Gewebe reissverschlussartig Richtung Narbe behandeln.

Calendula-Salbe, Weleda

    Dosierung BPZ

Hypericum, Flos 25 % Öl (Weleda)

    Dosierung

Bei Narbenschrumpfung, Keloidbildung 

   Vespa crabro 1 % Salbe (Weleda)

    Dosierung

 

Ekzeme 

 

Als Ekzeme werden entzündliche, meist juckende Hautausschläge verschiedenen Ursprungs bezeichnet. Sie können auch allergisch bedingt sein.

Da die wirkliche Ursache eines Ekzems meist in einer Organschwäche zu suchen ist, bedarf dieses nicht nur einer äusserlichen Behandlung. Bei unsachgemässer Behandlung mit Salben werden die Zustände lediglich unterdrückt. Feuchte Hautausschläge sprechen für überschiessende Stoffwechselprozesse, während trockene Zustände durch Störungen des Nerven-Sinnessystems bedingt sind. Die richtige, individuelle Therapie zusammenzustellen, ist für den Laien schwierig. Auch der Ernährung und dem Zustand der Verdauung sollte unbedingt Beachtung geschenkt werden.

Die empfindliche Haut darf nicht unnötig weiter gereizt werden – dies gilt auch für zu häufiges Waschen mit unverträglichen Reinigungsmitteln.

 

Basisbehandlung bei Ekzemen

   Stiefmütterchenkraut, Schachtelhalm, Eichenrinde

Calcium carbonicum cum Quercu D6 Globuli (Wala)

Basismittel bei Ekzemen und Allergien

    Dosierung

   Dermatodoron® Tropfen (Weleda)

Innerliches Basismittel bei schuppenden und nässenden Ekzemen

    Dosierung BPZ

Viola tricolor Ø (Ceres)

    Dosierung

Lokale äussere Unterstützung 

Silicea colloidalis comp. Gel (Wala)

Unterstützt die Abgrenzung gegenüber äusseren Einwirkungen

    Dosierung

Quercus, ethanol. Decoctum 20 % äusserliche Flüssigkeit (Weleda)

Trocknet nässende, juckende Ekzeme

    Dosierung

   Dulcamara / Lysimachia Salbe (Weleda)

Bei chronischen, feuchten Ekzemen

    Dosierung

Tipp: Äusserliche Behandlung nach Grundsatz: «Nass auf nass, trocken auf trocken.»

Unterstützung der Verdauung und der Leber

 «Verdauungssystem»

Unterstützung des Stoffwechsels    

 «Stoffwechselentlastung»

Juckreizstillend 

   Waschungen oder Bäder mit Haferkraut oder Stiefmütterchenkraut

Combudoron® Spray oder Gel (Weleda)

    Dosierung BPZ

Urtica comp. Globuli (Wala) 

    Dosierung

 

Hautentzündungen (Furunkel, Umlauf)

 

Stark schmerzende, eitrige, abgekapselte Entzündungen im Bereich eines Haares oder des Nagelbetts können wie folgt behandelt werden.

 

Äussere Massnahmen 

   Bad in Heublumentee

Calendula-Essenz, Weleda 

    Dosierung BPZ

oder Calendula officinalis Tinktur (Wala)

    Dosierung

Calendula-Salbe, Weleda

Salbe auftragen und mit Wundschnellverband abdecken

    Dosierung BPZ

Eucalyptus comp. Paste (Weleda)

Umschlag mit der erwärmten Paste

   Dosierung

Innerliche Begleitbehandlung 

Apis / Belladonna Globuli (Wala)
oder Apis D3 / Belladonna D3 aa globules (Weleda)

Im akuten Stadium stündliche Einnahme möglich

    Dosierung !

 

Fieberbläschen 

 

Fieberbläschen werden durch einen Virus ausgelöst. Sie kommen immer dann zum Ausbruch, wenn der Organismus geschwächt ist. Erste Anzeichen sind ein Spannungsgefühl, Juckreiz und ein Kribbeln auf den Lippen.

 

   Fieberbläschen-Salbe, Weleda 

Mehrmals täglich dünn auftragen, mildert und verkürzt den Verlauf

    Dosierung  BPZ

Tipp: Bei besonderer Belastung durch Sonnenstrahlen kann die Salbe auch vorbeugend angewendet werden.

 

Mundschleimhautentzündung und Aphthen

 

Häufige Entzündungen der Mundschleimhaut können Ausdruck einer nicht optimal funktionierenden Verdauung sein. Aber auch Druckstellen von Spangen oder Zahnprothesen können Entzündungen im Bereich des Mundes verursachen. Die in den folgenden Präparaten enthaltenen Substanzen wirken entzündungshemmend und lindern den Schmerz.

 

Lokale Anwendung 

Calendula-Essenz, Weleda 

    Dosierung BPZ

oder Calendula officinalis Tinktur (Wala)

    Dosierung

Für Spülungen und Verbände. 1 TL mit einem Glas abgekochtem Wasser verdünnen

Antimonit / Rosae aetheroleum comp. Gel oder Lösung (Wala)

    Dosierung

Eucalyptus comp. Pulver (Weleda)

Bestäuben der betroffenen Stellen mit dem Pulver alle 2 Stunden

    Dosierung !

 

 

 

Weiterführende Literatur:

Hautkrankheiten, Lüder Jachens, ISBN 978-3-7725-5037-9

 

Letzte Aktualisierung 2017-04-24/cc

Copyright © 2013 zusammenhänge GmbH & anthrosana