Natürliche Selbsthilfe

 

Leichtere Befindlichkeitsstörungen und Erkrankungen im Alltag lassen sich häufig sehr gut selbst kurieren. Dieser Ratgeber richtet sich an Personen, die Selbstverantwortung übernehmen und sich auf natürliche Weise helfen wollen. «Natürliche Selbsthilfe» dient als Einstiegshilfe in die Welt der anthroposophischen Arzneimittel und als Nachschlagewerk. Mögliche Beschwerden und die dazu passenden Arzneimittel sind übersichtlich gegliedert und mit Hausmitteln, vielen praktischen Tipps und weiterführenden Literaturangaben ergänzt.

ISBN 978-3-905364-26-2

Geleitwort


Eine grosse Vielfalt an anthroposophischen und anderen komplementärmedizinischen Heilmitteln steht für die Gesundheitserhaltung und die Krankheitsbehandlung zur Verfügung. Doch vielen Menschen fehlt die notwendige Kenntnis zu diesem reichen, aufwendig menschen- und naturgemäss hergestellten Heilmittelschatz. So gilt den Autoren grosser Dank, dass sie ihre breite Erfahrung mit Heilmitteln in eine so praxisnahe Form verdichtet haben. Ich wünsche mir, dass die in diesem Ratgeber empfohlenen Arzneimittel, selbstverständlich unter Berücksichtigung der auch von den Autoren erwähnten Grenzen, vielen Menschen jeden Alters helfen können, heil zu bleiben und zu werden.


Dr. Kaspar H. Jaggi,
Arzt für Allgemeine und Anthroposophische Medizin

 

Vorwort

 
Praxistauglich Das Bedürfnis nach natürlicher Behandlung wächst stetig. Praxistaugliche und übersichtliche Informationen wie zum Beispiel Angaben zu Anwendung und Dosierung zu verschiedenen anthroposophischen und komplementärmedizinischen Arzneimitteln auf dem Schweizer Markt gibt es bisher kaum. Das vorliegende Heft dient als Einstiegshilfe in die Welt der anthroposophischen Heilmittel und als Nachschlagewerk.

Natürliche Selbsthilfe Dieses Nachschlagewerk richtet sich an Personen, die Selbstverantwortung bei der Erstversorgung von leichteren Befindlichkeitsstörungen und Erkrankungen übernehmen wollen. Es dient der Hilfe zur Selbsthilfe. Die aufgeführten Arzneimittel eignen sich bestens für eine natürliche Behandlung. Die Empfehlungen können jedoch auf keinen Fall eine ärztliche Behandlung, den Besuch eines Therapeuten oder einer Therapeutin oder die Beratung in der Apotheke oder in der Drogerie ersetzen. Wenn immer möglich und für die Selbstmedikation sinnvoll, werden für alle Altersgruppen sowie für Schwangere Empfehlungen aufgezeigt. Die empfohlenen Präparate werden von Herstellern mit einem hohen Qualitätsbewusstsein gefertigt. So werden zum Beispiel Heilpflanzen möglichst biologisch angebaut. Ökologische und soziale Aspekte sind diesen Herstellern wichtig.

Individuell Bei schwerwiegenden Erkrankungen kann mit diesen Empfehlungen eine umfassende, individuelle anthroposophische Therapie, die über eine Selbsthilfe hinausgeht, nicht gewährleistet werden. Rezeptbuchmässiges Auswählen eines Arzneimittels entspricht nicht dem individualtherapeutischen Ansatz der anthroposophischen Medizin. Eine Behandlung bedarf einer vertrauensvollen Betreuung durch einen Arzt oder einen Therapeuten mit einem ganzheitlichen Gesundheits-, Krankheits- und Therapieverständnis.

Mehr Der vorliegende Ratgeber kann nicht alles abbilden, was beim Einsatz eines Arzneimittels zu berücksichtigen ist. Vielmehr bietet er die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit natürlichen Heilmitteln zu sammeln und ein Interesse zu wecken, sich näher mit der eigenen Erkrankung und deren Heilung zu beschäftigen. Hinweise auf weiterführende Literatur sind im jeweiligen Kapitel aufgeführt.

 

Gesundheit — Krankheit — Heilung


Gesundheit Gesundheit zu definieren ist nicht einfach. Man wird sich ihrer meist erst bewusst, wenn sie abhanden gekommen ist. Ist also Gesundheit einfach die Abwesenheit von Krankheit? Wir kommen mit sehr individuellen Fähigkeiten und Unzulänglichkeiten zur Welt, doch haben wir nicht das Gefühl, krank zu sein. Gesundheit beruht auf einem individuellen, dynamischen Gleichgewicht zwischen dem vererbten Körper, unserem Geistimpuls (Lebenssinn) sowie der vermittelnden, erlebenden Seele. Dieses Gleichgewicht muss immer wieder neu errungen werden. Es befähigt den Menschen, sich an seine physische und soziale Umwelt anzupassen und aktiv auf sie einzuwirken. So betrachtet ist Gesundheit kein passiver, bequemer Vorgang, sondern erfordert auch Eigenleistung im Hinarbeiten auf Selbstverwirklichung und Sinngebung des Lebens. Dabei geht es auch um das Akzeptieren und Verwandeln der eigenen Stärken und Schwächen.

Krankheit Die Definition, dass Krankheit dann vorhanden ist, wenn diagnostisch von der Norm abweichende objektive Befunde vorliegen, entspricht einem einseitigen, naturwissenschaftlichen Denken. Normbegriffe sind immer Durchschnittswerte und können nie für das Individuum entscheidend sein. Neben dem objektiven Befund gilt es auch, das jeweilige subjektive Befinden des Menschen zu akzeptieren. Jede Definition, die nur den Befund oder nur das fehlende Wohlbefinden allein berücksichtigt, reicht nicht aus, um den Begriff Krankheit zu erfassen.

Heilung Im Zentrum einer naturheilkundlichen Therapie steht das, was den Menschen gesund erhält (Salutogenese), nicht, was ihn krank macht (Pathogenese). Beim pathogenetischen Ansatz sind Viren Auslöser für einen Schnupfen, während der salutogenetische Ansatz nach den Bedingungen sucht, die eine Besiedlung mit Viren erst möglich macht. Mittels Selbstregulation versucht der Organismus, das Ungleichgewicht, das durch Krankheit entstanden ist, wieder ins Lot zu bringen. Diese Selbstregulation kann mit verschiedenen Faktoren wie ausgewogener Ernährung, sinnvoller Bewegung, künstlerischer Tätigkeit sowie Auseinandersetzung mit Idealen und Emotionen unterstützt werden. Im Erkennen der Zusammenhänge des eigenen Lebens sind Veränderungen oft notwendig, damit Gesundheit wieder erlangt werden kann. Sich trennen von dem, was belastet und ergänzen mit dem, was Kraft schenkt, ist hier angezeigt. Das Ziel der Therapie ist sicher die Befreiung von Krankheit. Das bedeutet aber nicht immer, dass diese vollständig beseitigt wird. Die Befreiung soll helfen, mit den Unzulänglichkeiten umzugehen und diese ins Leben zu integrieren. Der Glaube und die Überzeugung, dass das eigene Leben einen Sinn hat und dass es selbst gestaltet werden kann, sind wichtige Säulen zur Wiedererlangung von Gesundheit. Die Anregung der Selbstregulation, auch durch die im Folgenden empfohlenen Heilmittel, steht im Zentrum einer Therapie. Ist der Mensch so von einer Krankheit befreit, entsteht ein neues, höheres Gleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist.

 

Autoren

 

René Schwarz, geboren 1958, war über 30 Jahre in der Herstellung verschiedener anthroposophischer Arzneimittelhersteller tätig. 2003 hat er seine Ausbildung als Naturheilpraktiker abgeschlossen und ist seit 2011 selbstständig. In den Bereichen «Integrative Naturheilkunde » und Phytotherapie engagiert er sich in der Weiterbildung von Fachpersonen und Naturheilpraktikern.

Claudia Cairone, geboren 1977, arbeitet seit 2005 als Naturheilpraktikerin mit Schwerpunkt Frauenheilkunde. Zudem war sie auch mehrere Jahre bei einem Hersteller anthroposophischer Arzneimittel beratend bei Anfragen von Fachpersonen tätig. Sie engagiert sich in der Weiterbildung von Fachpersonen.

Andrea Zeugin, geboren 1971, ist gelernte Drogistin und seit über 20 Jahren im Kundenkontakt zu Verwendern anthroposophischer Arzneimittel. Seit 2011 ist sie als Shiatsu-Therapeutin tätig. Sie engagiert sich in der Weiterbildung von Fachpersonen.

 

Bezugsquelle

 

anthrosana - Verein für anthroposophisch erweitertes Heilwesen
Postplatz 5, Postfach, 4144 Arlesheim
Tel. 061 701 15 14 - Fax 061 701 15 03

 

 

 

 

Wichtiger Hinweis 

Die medizinischen Informationen, die in der Broschüre und auf dieser Website enthalten sind, basieren auf den Quellen im Anhang. Sie sind kein Ersatz für Diagnose und Behandlung durch eine Fachperson. Erkenntnisse in der Medizin unterliegen laufendem Wandel durch Forschung und klinische Erfahrung, insbesondere was Behandlung und medikamentöse Therapie anbelangt.

Die Autoren haben grosse Sorgfalt darauf verwendet, dass die therapeutischen Angaben dem derzeitigen Wissensstand entsprechen. Die Anwendung der Empfehlungen liegt in der eigenen Verantwortung. Im Zweifelsfall muss immer eine medizinische Fachperson beigezogen werden. Heilmittel und Therapieempfehlungen sind eine subjektive Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Die Patientinnen und Patienten mit schweren Krankheitssymptomen müssen sich an eine medizinische Fachperson wenden. Irrtümer und Druckfehler können nicht ausgeschlossen werden.

 

Copyright © 2013 zusammenhänge GmbH & anthrosana